Menu schliessen

Was ist SEO?

Das Akronym SEO steht für Search Engine Optimization (zu Deutsch Suchmaschinenoptimierung). Darunter versteht man alle Strategien und Praktiken, die darauf abzielen, die Platzierung einer Webseite in den Rankings von Suchmaschinen zu verbessern und damit die Sichtbarkeit und Auffindbarkeit einer Webseite im World Wide Web zu erhöhen.

Warum ist SEO wichtig?

Suchmaschinenoptimierung erweist sich für viele Unternehmen als unabdingbar, weil sie die Sichtbarkeit einer Webseite im Internet steigert und damit Wettbewerbsvorteile bringt. Warum ist SEO für viele Unternehmen so wichtig?

  • Das Internet ist Anlaufstelle für Suchanfragen aller Art und damit Sammelstelle für potenzielle Neukunden. Die Suchmaschine wird zum Kanal für die Neukundengewinnung.
  • Nutzer, die über die Suchmaschine auf die Webseite gelangen, sind vielfach „qualitative“ Nutzer, die durch gezielte Suchanfragen auf der Webseite landen. Daher ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass ihr Bedarf auf der Webseite befriedigt wird und es zu einer Conversion kommt.
  • Im Gegensatz zu Google Ads, ist SEO kostenlos; man kann sich eine gute Platzierung im Ranking nicht kaufen.
  • Hat man sich einmal mit einem Suchbegriff eine gute Position im Ranking gesichert, bleibt diese meist über einen längeren Zeitraum stabil.

Ziele der Suchmaschinenoptimierung

SEO macht Webseiten sichtbar. Mithilfe von sogenannten Keywords (Schlüsselbegriffen), Methoden und Strategien zielt man bei der Suchmaschinenoptimierung darauf ab, die Webseite im Ranking der Suchmaschine bestmöglich zu platzieren. Es soll eine möglichst gute Position im Suchmaschinenindex (organische Suche) erreicht werden. Gleichzeitig soll die Suchanfrage des Users bestmöglich beantwortet werden. Im Allgemeinen kann man sagen, dass die Seite 1 der Suchmaschine am begehrtesten ist und es das große Ziel von SEO ist, mit der Webseite auf den ersten Plätzen im Ranking zu landen.

Vorteile der Suchmaschinenoptimierung

Wer Suchmaschinenoptimierung betreibt, hat beste Chancen, zu bestimmten Schlüsselbegriffen eine hohe Übereinstimmungsquote zwischen Nachfrage (Suchanfrage) und Angebot (gebotener Usernutzen) zu erreichen. So sichert man sich eine gute Rankingposition und ist damit klar im Vorteil gegenüber nicht optimierten Webseiten und schließlich Konkurrenten. Eine gute Positionierung im Ranking bedeutet Traffic für die Webseite und damit eine höhere Wahrscheinlichkeit auf gute Abschlussquoten, sprich, gesetzte Ziele wie etwa Buchungen zu erreichen.

Wie funktioniert die Suchmaschine?

Eine Suchmaschine arbeitet auf Basis komplexer Algorithmen. Wird eine Suchanfrage gestellt, sucht die Maschine in Rekordzeit zwischen Milliarden von Webseiten nach der bestmöglichen Antwort für den User. Im Allgemeinen spricht man von drei Hauptprozessen, nach denen die Suchmaschine arbeitet.

  • Crawling: Sogenannte „Spider”, „Crawler“ oder „Robots” durchforsten das Web und scannen die dort vorhandenen Internetseiten.
  • Indexierung: Die gesammelten Informationen werden in einer Art Bibliothek/Datenbank geordnet und kategorisiert.
  • Ergebnisliste (SERP): Auf Basis der Algorithmen der Suchmaschine wird eine Suchergebnisliste erstellt (SERP = Search Engine Result Page). Je relevanter der Inhalt einer Seite für die Beantwortung der Suchanfrage, desto besser der Platz in der Ergebnisliste.

SEO OnPage

SEO OnPage steht für die direkt an der Webseite durchgeführten Maßnahmen, die das Ranking der Seite in den Suchmaschinen verbessern sollen. Im Detail handelt es sich unter anderem um die Optimierung der folgenden Elemente:

  • Programmierung
  • Inhalt/Content und Texte
  • Bilder
  • Interne Links
  • Ladegeschwindigkeit der Seite
  • Meta-Tags
  • Überschriften

Meta-Tags

Meta-Tags sind wichtige Elemente der Onpage-Optimierung, die vom Crawler bei der Suche nach dem optimalen Suchergebnis gescannt werden. Zu den Meta-Tags zählen:

  • Title (Titel des jeweiligen Suchergebnisses)
  • Description (kurzer, beschreibender Satz unter dem Title)
  • H1 (Hauptüberschrift auf jeder Unterseite)
  • hreflang (Element in der URL zur Kennzeichnung der geografischen und/oder sprachlichen Ausrichtung der Seite)
  • Canonical-Tag (Kennzeichnung der Originalressource bei mehrfach vorhandenem Inhalt)

Title und Description werden direkt in der Suchergebnisliste ausgegeben und sollen Anreiz zum Aufruf der Webseite schaffen. Die H1, die Hauptüberschrift, wird direkt auf der Seite angezeigt und gilt als eines der wichtigsten Elemente jeder Seite in der OnPage-Suchmaschinenoptimierung.

Inhaltliche Aspekte

Content ist King. Die Inhalte einer Webseite sind wesentlich für den User und damit auch für die Suchmaschine. Wer die Anfrage des Users beantworten kann, gewinnt das Vertrauen der Suchmaschine und rückt im Ranking weiter nach vorne. Guter Content ist essenziell für den Erfolg der Webseite – nicht nur aus Sicht der Suchmaschinenoptimierung. Doch wer die Suchmaschine permanant überzeugen will, befüllt seine Seite mit immer wieder neuem Content: aktuellen Content, userrelevantem Content, exklusivem Content, originellem Content, eigenem Content und Content mit Mehrwert.

Technische Aspekte

Auch technische Aspekte der Webseite können einen wesentlichen Einfluss auf das Suchmaschinenranking haben. Deshalb gilt es, bereits bei der Programmierung einer Webseite bestimmte Punkte zu berücksichtigen, um attraktiv für den Crawler zu sein und in die engste Wahl für ein optimales Suchergebnis zu fallen. Gerade deshalb ist es wichtig, sich eine professionelle Agentur an die Seite zu holen, um eine technisch einwandfreie Webseite zu kreieren. Folgende Faktoren können Einfluss auf das Ranking nehmen:

 

  • Seitenladegeschwindigkeit
  • Serverhosting
  • Bildkomprimierung
  • Java/CSS
  • URL-Struktur
  • 301-Weiterleitungen
  • HTTPS
  • Sitemap

Mobil

In Zeiten von Mobilität und Smartphone ist das Navigieren von unterwegs allgegenwärtig. Umso wichtiger ist es, dass eine Webseite auch für mobile Endgeräte optimiert wird. Daraus entstanden Prinzipien der Webseitenkonzipierung wie „Mobile First“ und „Customer First“. Bei „Mobile First“ geht es darum, eine Webseite ausgehend von der mobilen Version zu konzipieren, gezielt auf die Bedürfnisse des mobilen Users ausgerichtet. Erst in einem zweiten Momente wird auf Basis der mobilen Version die Desktop-Version der Webseite konstruiert. Beim Prinzip „Customer First“ geht es darum, eine Seite so zu konzipieren, dass sie in jeder Variante den Ansprüchen des Users gerecht wird. Keine Variante gilt dabei als „Hauptseite“, keine erhält eine größere Priorität: Mobile Version, Tablet-Version und Desktop-Version sind gleichwertig.

Rich Snippets

Als Rich Snippets werden Inhaltsauszüge von Webseiten bezeichnet, die in der Suchergebnisliste (SERP) angezeigt werden und dazu dienen, dem User auf Anhieb seine Suchanfrage zu beantworten. Sie signalisieren ihm, dass er auf der Webseite, aus der der Auszug stammt, seine Antwort findet. Durch Rich Snippets erhält man eine höhere Aufmerksamkeit, erreicht eine höhere Klickrate, signalisiert größere Relevanz und versucht damit, den Traffic auf der Webseite zu erhöhen. Rich Snippets können zusätzliche Elemente erhalten wie zum Beispiel Autoren, Daten, Preise, Bewertungen …

Was versteht man unter SEO OffPage?

SEO OffPage kann ebenso wie SEO OnPage ausschlaggebend für den Erfolg einer Webseite sein. Warum? Weil es sich um eine Art Trustelement handelt. Unter SEO OffPage versteht man die externen Faktoren, die Einfluss auf das Ranking einer Webseite haben können. In der Regel spricht man von Linkgenerierung durch sogenannte Backlinks (Rückverweise auf die eigene Webseite), die bei SEO Offpage ein besonderes Augenmerk erhalten. Die Backlinks sind Links, die auf Fremdwebseiten integriert sind und auf die eigene Webseite führen. Je mehr Backlinks, desto vertrauenswürdiger und wichtiger erscheint die eigene Webseite der Suchmaschine. Doch über der Quantität der Backlinks steht die Qualität derselben.

White Hat vs. Black Hat SEO

Spricht man von White Hat und Black Hat im Bereich SEO, so geht es um Techniken, mit denen man die Rankingposition in der Suchmaschine verbessern will. Bei Black Hat SEO handelt es sich um unlautere Aktionen, die bewusst gegen die Prinzipien der Suchmaschine verstoßen. Sollten diese Methoden von der Suchmaschine erkannt werden, werden sie auch mit Abstrafungen geahndet. Dazu zählen zum Beispiel nicht für den User sichtbar gemachte Texte und Links, Content Spamming (große Mengen an „unnützem“ Content), Link Farming (übermäßige Verwendung von Links nur zum Zwecke der Suchmaschinenoptimierung) und Keyword Stuffing (massenhafte Verwendung von Keywords). Zu den White-Hat-Methoden zählt unter anderem jene des Quality Content. Durch guten Content will man einen Mehrwert für den Nutzer schaffen und somit im Umkehrschluss auch der Suchmaschine gefallen. Denn wer dem User gefällt, hat gute Chancen, auch im Ranking nach vorne zu gelangen. 

Ranking-Faktoren

Es gibt viele Ranking-Faktoren. Einige davon sind bekannt, andere nicht. Die Suchmaschinen geben ihre Algorithmen nicht preis, jedoch gibt es sowohl im OnPage-Bereich als auch OffPage-Bereich bekannte Faktoren, bei denen man davon ausgehen kann, dass sie das Suchmaschinenranking beeinflussen. Probieren geht über Studieren: Experten und Fachmänner legen sich, basierend auf ihrer Erfahrung, ausgeklügelte Strategien zurecht und bringen Seiten durch laufende Optimierungen nach vorne. Es gibt kein Patentrezept, nur individuelle Wege zur Erfolgsplatzierung.

Backlinks

Wie im Bereich OffPage erwähnt, nehmen Backlinks Einfluss auf das Ranking einer Seite. Sie gelten als Referenz und machen die eigene Seite für die Suchmaschine interessanter. Qualitative Backlinks (auch Inbound-Links genannt) zeugen von Relevanz, Wichtigkeit und Vertrauen.

Die verschiedenen Updates von Google

Wie überall im Bereich Technik entwickeln sich natürlich auch Suchmaschinen weiter. Sie ändern Algorithmen und arbeiten an Wegen, um den Usern schnellstmöglich das bestmögliche Ergebnis zu präsentieren – das ist das oberste Ziel jeder Suchmaschine. Besonders Google tüftelt laufend an Methoden für optimale Ergebnisse und bringt regelmäßig Software-Updates heraus. Eine gute SEO-Agentur kennt diese  Updates, agiert vorausschauend und reagiert prompt auf Umstellungen. Zu den wichtigsten Google-Updates der vergangenen Jahre zählen das Panda-Update, mit dem Google die Sichtbarkeit von Webseiten mit schlechtem Content verringerte, und das Penguin-Update, das unnatürliche Seitenoptimierungen ausfindig machen sollte.

Brandnamic

4.8 von 5 Sterne | Google
Scroll up

Ausfüllen, absenden, up to date bleiben

Kleinen Moment noch – der Inhalt wird geladen ...