Menu schliessen

Wie wird der Tourismussommer 2021?

Datenbasierte Prognose und Empfehlungen für die Sommersaison

Spätestens die Pfingsttage mit Ferienzeit und langen Wochenenden läuten üblicherweise die Sommersaison ein. Auch in diesem Jahr setzte die Hotellerie und Gastronomie große Hoffnungen in den Pfingsttourismus – und konnte gute Auslastungen erzielen. Welche Entwicklungen in dieser Sommersaison zu erwarten sind, zeigt die Berechnung einiger Kennzahlen durch RateBoard, den Marktführer im Revenue Management für Hotels und Resorts. Ihre Erkenntnisse teilten die Data Specialists in einer Expertenrunde in der Brandnamic Academy. Die wichtigsten davon haben wir hier für Sie zusammengetragen. Das ganze Webinar zum Nachhören und viele andere nützliche Aufzeichnungen finden Sie in unserem Archiv. Zum Abschluss lesen Sie außerdem, welche Tipps und Empfehlungen wir Ihnen für einen erfolgreichen Tourismussommer mitgeben möchten.

  

Aufschlussreich: datenbasierte Erkenntnisse

Für die Analyse von RateBoard wurden Daten aus Südtirol, Österreich und Deutschland herangezogen. Es handelt sich dabei um eine Bestandsaufnahme zum Stichtag 25. Mai 2021, also eine Momentaufnahme – doch sie spricht Bände. Denn dass die Vorhersagen treffsicher sind, zeigen die prognostizierten und eingetroffenen Auslastungsspitzen über die Pfingstfeiertage. Welche weiteren Erkenntnisse bergen die Analysen?

Allgemeine Situation in Südtirol, Österreich und Deutschland

  • Die Auslastung ist aktuell für den gesamten Sommer höher als zum gleichen Zeitpunkt vergangenen Jahres.
  • Lagen die Durchschnittspreise vergangenes Jahr bereits etwas über den Werten von 2019, so konnten diese in 2021 nochmal gesteigert werden.
  • Dank der bereits sehr starken Durchschnittspreise sowie einer etwas höheren Auslastung als in 2020 bewegt sich ebenso der Erlös pro verfügbarer Zimmerkapazität (RevPAR) oberhalb des Niveaus von 2020.
  • Speziell im Juli und August lässt sich eine längere Aufenthaltsdauer als 2019, aber auch als 2020 erkennen. Viele Gäste buchen ihren Sommerurlaub im Juli/August aber erst noch.

Advertising-Analyse für den Alpenraum und Italien

  • Die Anfragewerte für Google Ads werden von Tag zu Tag besser: Die Kosten pro Anfrage sinken und die Conversion Rate steigt. Das bedeutet: Advertising-Kampagnen erzielen täglich ein besseres Preis-Leistungsverhältnis und ein starke Online-Präsenz ist Trumpf.
  • Die Anfragen für die Monate Mai und Juni kamen hauptsächlich vom deutschsprachigen Gast. Der italienischsprachige Gast stellt die Anfrage für Juli und August.
  • Das Buchungsvolumen hat in den letzten Wochen stark zugenommen. Die Buchungen finden, wie auch im letzten Jahr, erst kurz vor der Anreise statt. Wie bereits in 2020 ist mit einer sehr kurzfristigen Buchungssituation zu rechnen.

Ferienregionen: Welche Umgebung liegt im Trend?

  • Die Kennzahlen für Ferienhotels inStädten liegen unter den durchschnittlichen Ergebnissen. Jedoch steigt die Anzahl der Buchungen, und der Durchschnittspreis für diese Hotels erreicht vor allem ab Juli ein hohes Niveau.
  • Hotels auf dem Land können ab Anfang Juli mit einer höheren Auslastung und einem höheren Erlös pro verfügbarer Zimmerkapazität rechnen. Die Anzahl der Buchungen ist seit Anfang April stark gestiegen.
  • Die Auslastung der Hotels am See konnte bereits 2020 fast das Niveau des Vorjahres erreichen. Im August übersteigt die diesjährige Auslastung jene des Jahres 2019, obwohl die Kurve der Buchungsanzahl bisher flacher verläuft.
  • Die Hotels in Bergregionen verzeichnen aktuell die besten Werte. Eine steigende Anzahl der Buchungen führt bis dato vor allem im August zu einer höheren Auslastung und einem Erlös pro verfügbarer Zimmerkapazität, der höher ist als noch 2019, Tendenz steigend. Auch der Durchschnittspreis über dem Vorjahresniveau.
  • Bereits 2020 profitierten deutsche Hotels am Meer (Nord- und Ostsee) vom Binnentourismus. Dieser Trend setzt sich 2021 fort. Bereits Mitte Juni wird in Bezug auf den Erlös pro verfügbarer Zimmerkapazität das Niveau von 2019 erreicht und ab August deutlich überschritten.

Hotelklassifizierungen: Wer profitiert?

  • In allen Hotelklassifizierungen lässt sich für 2021 ein höherer Durchschnittspreis als in 2019 oder 2020 erkennen.
  • Die Performance der 3- und 4-Sterne-Hotels verhält sich sehr ähnlich. Bei beiden Kategorien ist eine Zunahme der Anzahl der Buchungen zu verzeichnen. 3-Sterne-Hotels können bereits mit jetzigem Stand das Niveau von 2019 des Erlöses pro verfügbarer Zimmerkapazität knacken.
  • Die 5-Sterne-Hotels gehören bis dato zu den Top-Performern. Ein konstant erhöhtet Durchschnittspreis gepaart mit steigender Auslastung führt bereits im Juni und im August zu einem sehr hohen Erlös pro verfügbarer Zimmerkapazität. Das zeigt: Gäste suchen Privatsphäre, Luxus und Individualität.

Deutschland, Österreich, Südtirol: Ergebnisse nach Regionen

  • Alle Kennzahlen der deutschen Hotels bewegen sich auf dem Niveau des Jahres 2020. Es lässt sich aber erkennen, dass auch hier die Anzahl der Buchungen ansteigt. Zudem ist mit sehr kurzfristigen Buchungen zu rechnen.
  • In Österreich lassen sich deutliche Spitzen an den Feiertagen/Ferien im Juni erkennen. Ebenso steigt die Anzahl der Buchungen und erreichte bereits im Mai das Niveau von 2019.
  • Unter den Regionen gehört Südtirol bis dato zu den Gewinnern. Die Anzahl der Buchungen ist mit Anfang Mai durch die Decke gegangen. Mit Ende Juli übersteigt der Erlös pro verfügbarer Zimmerkapazität das Niveau von 2019.

Fazit und Empfehlungen

Bleiben Sie am Ball: Eine professionelle Kommunikation mit potenziellen Gästen auf allen Kanälen ist weiterhin das Gebot der Stunde.

    + Kommunizieren Sie die jeweils aktuellen Einreisebestimmungen, Stornobedingungen und Hygieneauflagen klar und deutlich. Das stiftet Vertrauen und ist buchungsentscheidend!

    + Bewahren Sie auch bei einem sehr hohen Anfrageaufkommen den Überblick und vor allem: Beantworten Sie alle Anfragen schnell, zielgerecht und persönlich.

    + Setzen Sie auf das Telefon: Viele Gäste greifen aktuell zum Hörer und buchen telefonisch, um sicherzugehen. Für Sie bedeutet das: Stellen Sie ausreichend Mitarbeiter für den Telefondienst bereit und versorgen Sie diese mit allen wichtigen Informationen. Ein Telefonleitfaden für die Mitarbeiter ist ratsam.

    + Zeigen Sie Aktualität und nutzen Sie tagesaktuelle Informationen sowie frisches Bildmaterial aus dem laufenden Betrieb – dafür eignen sich vor allem die Social-Media-Kanäle. Das Ziel: Den potenziellen Gästen die Sicherheit zu vermitteln, dass ein entspannter Urlaub in Ihrem Hotel jetzt möglich ist.

    + Verschaffen Sie sich aktuelles Foto- und Videomaterial von Ihrem Betrieb, um den Gästen einen guten Eindruck aus erster Hand zu vermitteln. Unser Team Visuals unterstützt Sie dabei.

    + Sorgen Sie für ein stabiles und angemessen hohes Preisniveau. Die Urlaubslust ist groß – und damit auch die Zahlungsbereitschaft der Gäste. Kalkulieren Sie Ihre Preise genau, insbesondere für Juli, August und den Frühherbst, wenn mit einer sehr guten Auslastungssituation zu rechnen ist. Wichtig: Vermeiden Sie Last-minute-Preise und halten Sie das Preisniveau bis zum Anreisetermin. Die Gäste buchen nun eher kurzfristig, also senken Sie Ihre Preise nicht zu früh.

    + Erhöhen Sie Ihre Budgets für Advertising auf Google und Social Media. Das Suchvolumen für Urlaub 2021 ist aktuell immens groß – es lohnt sich, auf diesen Kanälen für die Reisewilligen präsent zu bleiben. Flexibilität und regelmäßige Datenanalyse sind dabei aktuell das A und O.

    + Weitere Tipps zu vielen Tourismusthemen erfahren Sie in den aufgezeichneten Verkaufswebinaren aus der Brandnamic Academy, z. B. wirkungsvolles Verkaufen am Telefon; schnelles, flexibles und effizientes Newsletter-Marketing u. v. m. Werfen Sie einen Blick in das Archiv.

    + Vereinbaren Sie einen Termin mit Ihrem Brandnamic-Berater. Wir stehen Ihnen mit individuellen Empfehlungen zur Seite.

    Die Sommersaison steht unter einem guten Stern – aber sie ist kein Selbstläufer. Werden Sie deshalb aktiv und nutzen Sie das volle Potenzial, das die große Reiselust nun bietet.

    Die Berater an Ihrer Seite

    Kleinen Moment noch – der Inhalt wird geladen ...

    Brandnamic

    4.8 von 5 Sterne | Google
    Scroll up

    Ausfüllen, absenden, up to date bleiben

    Kleinen Moment noch – der Inhalt wird geladen ...