Menu schliessen

Großes Google-Update im Sommer 2021

Die Nutzererfahrung der Website-Besucher wird wichtiger.

Das Google-Update im Sommer 2021 verändert die Spielregeln der Suchmaschinenoptimierung nachhaltig. Abseits der täglichen kleineren Anpassungen des Algorithmus bringt das sogenannte Core-Web-Vitals-Update Neuerungen mit sich, die die Platzierung einer Website in den Sucherergebnissen künftig stärker beeinflussen: Die Nutzererfahrung der Website-Besucher spielt fortan eine wichtige Rolle.

  

Für Schnellleser:

  • Das für Sommer 2021 geplante Google-Update rückt den Nutzer, also den Website-Besucher in den Fokus. Das positive Nutzererlebnis auf der Website wird deshalb zu einem wichtigen Kriterium für ein optimales Suchmaschinen-Ranking.
  • Zu den vier Faktoren, die Google für das Ranking bereits jetzt berücksichtigt, gesellen sich drei weitere Kennzahlen der User Experience. Die insgesamt sieben sogenannten Core Web Vitals nutzt Google, um das Seitenerlebnis zu bewerten.
  • Hochwertige Contents bleiben dabei jedoch ein wichtiger Rankingfaktor.
  • Die Kriterien der Nutzererfahrung lassen sich durch gutes Website-Design maßgeblich beeinflussen – diese Chance gilt es, zu nutzen! Das Update ist ein guter Anlass, die Performance der eigenen Website zu prüfen oder von SEO-Profis checken zu lassen.
„Der Mehrwert von ausgefeiltem SEO zeigt sich nicht nur bei Google, sondern auch in Sachen Kundenzufriedenheit.“
-Tobias Stenico, SEO-Experte bei Brandnamic-

sieben Faktoren der Nutzererfahrung

Google zieht zur Messung der Nutzererfahrung auf Websites nun sieben Faktoren heran. Darunter sind die bekannten Kriterien, nach denen Websites bereits jetzt optimiert sein sollten:

  • Sicherheit beim Surfen
  • Sichere Datenübertragung mittels SSL-Zertifikats
  • Einsatz von nicht-nutzerfreundlichen Werbebannern und Störern
  • Für Mobilgeräte optimiertes Design

Wichtiger werden folgende Werte:

  • Ladegeschwindigkeit: Dauer des gesamten Ladevorgangs der Seite
  • Interaktivität: Zeit bis zur ersten Interaktion des Nutzers auf der Website
  • Visuelle Stabilität: Stabilität des gesamten Layouts und einzelner Elemente (Content, Cookie-Hinweis, Anzeigenbanner, Schriftarten)

Wie lässt sich das Nutzererlebnis positiv beeinflussen?

Mit dem Update verfolgt Google das Ziel, den Nutzern sichere, stabile und benutzerfreundliche Websites bevorzugt anzuzeigen. Um diese Anforderungen zu erfüllen, gilt es zunächst, zu ermitteln, welche Nutzererfahrung eine Website aktuell bietet. Google stellt verschiedene Tools bereit, mit denen die Stärken und Schwächen der User Experience aufgedeckt werden können, z. B. mit einfachen Ampelsystemen. Dabei muss nun ein besonderes Augenmerk auf die Ladezeiten, die Interaktivität und die stabile visuelle Darstellung gelegt werden. Sollten einer oder mehrere dieser Faktoren kritisch sein, können die Verweildauer und die Zufriedenheit der Nutzer mit gezielten Maßnahmen erhöht werden, wie Optimierung der Content-Größen, Stabilisierung der visuellen Elemente, qualitative Aufwertung der Contents usw.

Was gilt, es jetzt zu tun?

Wie jedes Google-Update ist auch dieses eine gute Gelegenheit, die eigene Website auf den Prüfstand zu stellen. So lassen sich Potenziale ausfindig machen, wie die Website in Suchmaschinen besser sichtbar wird oder bleibt. Unsere SEO-Experten stehen zur Verfügung, um professionelle SEO-Analysen durchzuführen und die nötigen Schritte hin zu einem optimalen Nutzererlebnis einzuleiten.

Kleinen Moment noch – der Inhalt wird geladen ...

Brandnamic

4.8 von 5 Sterne | Google
Scroll up

Ausfüllen, absenden, up to date bleiben

Kleinen Moment noch – der Inhalt wird geladen ...