Menu schliessen

Megatrend #1: Silver Society – über das neue Alt

Menschen werden älter. Manche Forscher sprechen bereits davon, dass es in einigen Jahrzehnten keineswegs ungewöhnlich sein wird, dass wir 120 oder 150 Jahre alt werden. Die Entwicklungen der modernen und zukünftigen Medizin machen Menschen in den Wohlstandsländern älter und vor allem gesünder älter. Da stellen sich für uns als Gesellschaft eine Reihe wichtiger Fragen: Ab wann sind Menschen alt, die 150 Jahre alt werden? Welche Auswirkungen hat diese Entwicklung auf die Arbeitswelt und die Wirtschaft?

Das Durchschnittsalter wird im Jahr 2050 in Europa 45,7 Jahre betragen, weniger Kinder werden geboren, die Gesellschaft an sich altert, der demografische Wandel ist in vollem Gang. Dieser Megatrend wird Silver Society genannt.

 

Längst haben Unternehmen und Marketingverantwortliche die Zielgruppe 50+ als kaufkräftige und konsumfreudige Zielgruppe entdeckt. Ob sie nun Silver Ager, Best Ager, Generation Gold oder Master Consumer genannt werden, einige Aspekte treffen auf viele Menschen der Zielgruppe 50+ zu.

  • Die in die Generation X Geborenen sind die Ersten, die als sogenannte Travel Natives aufgewachsen sind. Reisen ist für diese Menschen etwas völlig Selbstverständliches.
  • Die zwischen 1970 und 1980 Geborenen sind freier als etwa die Generation Y oder Z. Die Kinder sind aus dem Haus, Finanzierungspläne häufig abbezahlt. Best Ager verfügen über zwei wichtige Dinge: Zeit und Geld.
  • Die Silver Ager sind besser ausgebildet und gebildeter als ihre Eltern und blicken gerne über den Landestellerrand. Sie wollen die Welt entdecken und sind davon überzeugt, sich etwas gönnen zu dürfen.
  • Diese Menschen sind abenteuerlustiger und weniger konservativ als die Generationen vor ihnen, sie wollen nicht aufhören zu lernen und Neues kennenzulernen.

 

Für die Best Ager ist das Alter keine Frage des Geburtsdatums, sondern eine Frage des Gefühls. Wie alt bzw. jung fühlt man sich?

Das Alter erhält eine neue Qualität. Beziehen wir all die vorher genannten Faktoren in unsere Überlegungen ein, so ergeben sich aus dem Megatrend Silver Society interessante Möglichkeiten für den Tourismus.

Silver Society und Tourismus

  1. Reisen ist für viele Best Ager Lieblingsbeschäftigung.
  2. Die Bedürfnisse der Reisenden ändern sich: weg von Ausruh- und Sonnenurlaub hin zu anregenden Aktivtagen, Auszeiten für die Gesundheit und Möglichkeiten, bequem Neues zu entdecken.
  3. Interessante Anreize für Silver Ager: Nostalgisches und Neues, exzellente Servicequalität, Genuss und Gesundheit

Worauf legen Silver Ager beim Reisen wert?

  • Ausgezeichnete Beratung
  • Höchste Qualität bei Unterbringung, Verpflegung und Aktivitäten
  • Barrierefreiheit
  • E-Mobilität

Mein Tipp:

Überlegt und entwickelt Angebote und Programme für die Zielgruppe 50+. Diese Zielgruppe reist – ähnlich wie die Generation Z – jederzeit und überallhin. Dabei sind sie so spontan, dass sie äußerst kurzfristig buchen, dabei aber eine außergewöhnliche Qualität im Service bereits bei der Angebotserstellung erwarten.

Hotels, die auf Anfragen sofort reagieren und auf die Wünsche der Gäste perfekt eingehen, haben die Nase vorn.

Megatrend #2: Gender Shift

 

Warum sich Menschen in Zukunft nicht mehr über das Geschlecht definieren werden und welche Auswirkungen diese Entwicklung auf das Marketing im Allgemeinen und im Tourismus hat, erfährst Du in diesem Podcast.

 

Thomas Prosch und Evelyn Wieser, Kommunikationsexpert:innen bei Brandnamic, sprechen über den Megatrend Gender Shift.

IM GESPRÄCH MIT THOMAS PROSCH UND EVELYN WIESER

Die Kommunikationsexpert:innen von Brandnamic sprechen über den Megatrend Gender Shift.

Megatrend #3: Gesundheit

„Hauptsache gesund!“ In allen Lebensbereichen eines Menschen spielt die Gesundheit eine fundamentale Rolle. Der Fokus hat sich von der Behandlung von Symptomen und Krankheiten hin zu Prävention und Bewahrung der Gesundheit verschoben.

Neben der körperlichen Gesundheit spielen die psychische und mentale Gesundheit eine zunehmend wichtige Rolle (holistischer Ansatz). Die Wissenschaft zeigt die komplexen Zusammenhänge in dem sensiblen System Mensch auf, und diese Erkenntnisse wirken sich auf unsere Gewohnheiten, Arbeit, Umwelt und unseren Lebensstil aus.

Die Gesundheit hat sich zu einem großen Markt entwickelt. Viele Menschen aller Altersgruppen streben danach, sich ständig selbst zu optimieren. Der Mensch betrachtet sich nicht mehr losgelöst von seiner Umwelt, sondern hat besonders in den vergangenen beiden Jahren erfahren müssen, wie sehr ein Virus die gesamte Welt fest im Griff hat.

Kurz gesagt: Gesundheit ist – und wird in Zukunft verstärkt – ein Statussymbol für viele Menschen.

Im großen Rahmen des Megatrends Gesundheit werden die folgenden Themen künftig eine große Rolle spielen.

  • Weibliche Gesundheit: Gendersensible Forschung und Behandlung der Patientinnen rückt in den Fokus der Wissenschaft, um Fehler in der Diagnose und Behandlung zu vermeiden.
  • Gesundheit am Arbeitsplatz als Faktor im Employer Branding: Corporate-Health-Systeme werden eingerichtet, um gesundheitsfördernde Arbeitsumgebungen zu schaffen.
  • Fokus mentale Gesundheit: rechtzeitig der ständigen Informationsflut und Erreichbarkeit rund um die Uhr mit digitalen Detox- und aktiv-entspannenden Auszeiten gegensteuern
  • Vorsorgen ist besser als heilen: Menschen nutzen ihre Freizeit verstärkt dafür, die Gesundheit zu bewahren.

Gesundheit und Tourismus

Menschen werden also in Zukunft noch mehr aktiv für ihre Gesundheit tun, vor allem an den Urlaubstagen. Dafür sind sie auch bereit, Geld auszugeben – wenn das Angebot überzeugend und die Gastgeberinnen und Gastgeber authentisch und echt sind. Folgende Schwerpunkte werden in Zukunft bedeutsam sein:

  1. Attraktive Angebote, weit weg vom Kur-Image vergangener Tage, für aktive Gäste, die etwas für ihre Gesundheit tun, weil sie es wollen, nicht weil sie es müssen
  2. Schwerpunkt Nachhaltigkeit und sanfte Mobilität: Gäste reisen umweltschonend an und ab und bewegen sich am Urlaubsort per Fahrrad oder Car-Sharing weiter.
  3. Gesunde Ernährung mit regionalen Produkten wird Gästen immer wichtiger. Gesund ist dabei unbedingt gleichzusetzen mit köstlich.
  4. Nach der Devise „Weniger ist mehr“ werden ökologisch gedachte und gestaltete Rückzugsorte, die einfach und schnell erreichbar sind und den Gästen eine einmalige Naturkulisse bieten, immer attraktiver.
  5. Gäste interessieren sich für individuelle Gesundheitskonzepte, die Körper, Geist und Seele pflegen; allgemeine und beliebig austauschbare Wellnesspakete werden für Gäste unattraktiv.

 

Das Wertvollste, was ein Mensch hat, ist seine Gesundheit. Für Unternehmen im Tourismus bietet dieser Megatrend viele Chancen, ist aber auch Mahnung, dass Standardangebote für die große Masse für die Gäste uninteressant werden.

Scroll up

Kontaktieren Sie uns!

Kleinen Moment noch – der Inhalt wird geladen ...

Ausfüllen, absenden, up to date bleiben

Kleinen Moment noch – der Inhalt wird geladen ...